Wir beraten
Sie gerne

Natürliche Lüftung mit Lamellenfenstern ist ökonomisch und ökologisch die smarteste Art der Gebäudebelüftung

Belüftung ist so viel mehr als das hektische Aufreißen von Fenstern bei subjektiv als schlecht empfundener Luft. Mit Belüftung sollen Gerüche, CO2, Wärme und Feuchtigkeit aus Innenräumen entfernt werden. Das individuelle Wohlbefinden steht dabei im Vordergrund. Sei es um die Konzentration zu fördern, die Raumtemperatur zu regeln oder die Atemwege zu entlasten.

Sobald es an die Erarbeitung des Innenraums geht, stecken Planer viel Zeit und Energie in die Erarbeitung eines individuellen Belüftungskonzepts ihres Projekts. Das ist zu spät.

Gebäudebelüftung beginnt bereits bei der Fassadengestaltung

Bei der Wahl der Fenster, um genau zu sein. Mit dem Einsatz von Lamellenfenstern regeln Planer die smarte Gebäudebelüftung bereits in der frühen Gestaltungsphase, wenn es noch ausschließlich um Design, Linien und Perspektiven geht. 

Lamellenfenster haben den Zusatznutzen der natürlichen Belüftung. Querbelüftung bietet die beste Lüftungsqualität. Querlaufende Lamellenfassaden führen zu einer optimalen Klimaregulierung. Die Motorantriebe von Lamellenfenstern sind präzise regulierbar. Darüber hinaus sind Lamellenfenster garantiert absturz- und einbruchsicher.


Integriert in eine moderne Gebäudetechnik übernehmen Lamellenfenster die Funktion einer Klimaanlage

Die Gebäudesteuerung kann im Sommer während der Nacht via Lamellenfenster eine Auskühlung vornehmen. Betritt man die Räume am Morgen, sind sie angenehm temperiert und entfeuchtet. Die Gerüche des Vortags haben sich verzogen. Das Lernen in der Schule, das Arbeiten in Büros und Seminarräumen hat die besten Startbedingungen. In Produktionsstätten herrscht frische Luft ebenso wie in Foyers, Treppenhäusern, Kindergärten und Krankenhäusern. Im privaten Bereich klimatisieren Lamellenfenster inzwischen alle Wohnbereiche und punkten besonders in Küchen, Wintergärten und Bädern.

Unabhängige Studien haben ergeben, dass der CO2-Gehalt in der Raumluft direkt mit unserer Leistungsfähigkeit und dem Konzentrationsvermögen korreliert. Gekoppelt mit einem CO2-Messgerät sorgen Lamellenfenster immer dann gezielt für einen Luftaustausch, wenn es notwendig ist. In Schulen, Seminarräumen und Büros kann in wenigen Minuten ein Luftaustausch bis zu 80% erreicht werden. Nicht erst in der nächsten Pause, nach der Besprechung oder nach Büroschluss. Sondern immer dann wenn die CO2-Konzentration zu hoch ist. 


Natürliche Lüftung mit Lamellenfenstern wirkt sich auf das Wohlbefinden aus

Natürliche Lüftungssysteme bieten die Vorteile einer Klimaanlage – ohne deren lästige Nachteile. So funktioniert natürliche Lüftung ohne kontinuierliches Brummen und Klappern. Diese so genannten Umgebungsgeräusche beeinträchtigen auf Dauer das Wohlbefinden und senken die Leistungsfähigkeit. 

Lamellenfenster können auf Wunsch zusätzlich mit einer Schallschutzverglasung versehen werden, die für mehr Ruhe im Raum sorgt, da sie wirksam vor störenden Außengeräusche abschirmt.

Natürliche Lüftung arbeitet, ohne dass Allergiker Bedenken bezüglich der Hygiene haben müssen. Denn: Wo keine Feuchtigkeit in Luftaustritten, Filtern und Rohren ist, gibt es weder Schimmel noch Sporen. 

Die in der Erkältungszeit gefürchteten Krankheitserreger wandern bei natürlicher Lüftung nicht durch die Verrohrung, weil es diese Verrohrung gar nicht gibt. Im Rahmen einer natürlichen Lüftung wird die Temperatur so weit gesenkt wie es dem Körper guttut. Außen heiß und innen kalt? Den für Klimaanlagen typischen Kälte-Schock, der im Sommer zum berüchtigten Sommerschnupfen führen kann, gibt es in Gebäuden mit natürlicher Lüftung nicht.

In Verbindung mit speziellem Sonnenschutzglas können Lamellenfenster ihren ohnehin hervorragenden Wärmekoeffizienten nochmals verbessern. 

All diese positiven Aspekte natürlicher Lüftung wirken auf ein ganzheitliches Raumklima hin, das in sämtlichen  Lebensbereichen für Wohlbefinden sorgt. In öffentlichen wie in privaten Bereichen. In der Schule, im Büro, in Produktionsstätten, Kindergärten, Krankenhäusern, Veranstaltungsräumen und zuhause. Tag und Nacht.


Mit natürlicher Lüftung durch Lamellenfenster klimatisieren Sie großflächig und sicher

Lamellenfenster haben eine sehr große Öffnungsfläche, was einen schnellen Luftaustausch in kurzer Zeit ermöglicht. Auch bei Wind und Zugluft wenn jedes Flügelfenster gefährlich in Schwung kommt, kann die volle Öffnungsfläche eines Lamellenfensters genutzt werden. Das ist eine Gefahrenquelle weniger.

Wenn wir schon bei Gefahren sind: Aus einem Lamellenfenster kann niemand versehentlich abstürzen. Aber auch nicht ungewollt einsteigen. Selbst bei voller Öffnung bieten Lamellenfenster Einbruchschutz. In Verbindung mit der Gebäudetechnik können Lamellenfenster außerdem in ein Alarmsystem integriert werden. Selbstverständlich ist es möglich, mit dem Scharfschalten der Alarmanlage vorher definierte Fenster zu schließen.

Die Montage von Lamellenfenstern ist technisch sehr einfach. Das gilt auch für die Wartung: Dank des großen Öffnungsgrades der Lamellen sind diese leicht von innen zu reinigen, die einfassenden Aluminiumprofile sind pflegeleicht. Die mittige Auflage der einzelnen Lamellen erlaubt eine Stabilität, die für Sicherheit sorgt.


Lamellenfenster belüften natürlich und präzise

Lamellenfenster mit Motorantrieb erlauben eine sehr genaue Regulierung des Raumklimas, wie sie manuell nicht möglich ist. Je nachdem wie die Haustechnik geplant wird, kommen elektrische, pneumatische oder hydraulische Antriebe für Lamellenfenster zu Einsatz. Geräuscharm, präzise und zuverlässig strömt frische Luft ein und verbrauchte Luft aus. Gerade und besonders bei großen Räumen mit großen Fensterelementen ist die Motorisierung ein sehr angenehmes Feature, das Komfort bietet.


Natürliche Lüftung mit Lamellenfenstern ist ökonomisch

Fenster braucht jedes Gebäude. Eine Klimaanlage nicht. Warum nicht Fenster verbauen, die den Zusatznutzen der Klimatisierung schon mitbringen?  Lamellenfenster sparen die aufwendige Klimatisierungs-Planung für das Gebäude, vermeiden hohe Anschaffungs- und Unterhaltskosten. Mit dem Unterhalt ist nicht nur der Energiebedarf zu veranschlagen, sondern auch der Material- und Personaleinsatz bei regelmäßigen Wartungen. Klimaanlagen sind eine aufwendige und teure Technologie. 

Plant man Lamellenfenster anstelle einer Klimaanlage, wird der Zeitplan jedes Bauprojekts überschaubarer, da ein Gewerk ganz entfällt. 


Natürliche Lüftung ist unsichtbar – Lamellenfenster sind einfach schön

Vor einem Gebäude mit natürlicher Lüftung stehend hört man alles Mögliche, aber nicht die Lüftung. Weder brummen Klimaanlagen auf dem Dach noch an versteckter Stelle neben dem Gebäude.  Keine Rohre oder Lüftungsgitter stören die visuelle Ästhetik. Man sieht nichts und hört nichts – nicht von außen und nicht von innen. Und das ist gut so. Kaum jemand  ahnt, dass das Gestaltungselement „Fenster“ noch in einem Nebenjob tätig ist. Man sieht die eleganten, in Aluminiumprofile gefassten Glaslamellen und freut sich an der gelungenen Fassadengestaltung. Integriert in feststehende Glasflächen oder als Fensterband in gemauerten Elementen machen Lamellenfenster jedem Bauprojekt Ehre.


Natürliche Lüftung ist ökologisch

In einer Zeit, in der immer mehr Augenmerk auf den sogenannten "Ökologischen Fußabdruck" gelegt wird, ist die Verwendung natürlicher Ressourcen angezeigt. Sauerstoff steht unbegrenzt zur Verfügung. Aber muss wirklich Energie eingesetzt werden, um Sauerstoff in Gebäude zu bringen? Der Einsatz von Strom  zur Klimatisierung - egal wie dieser auch immer gewonnen wird - verschlechtert die ökologische Bilanz eines Gebäudes unnötig. Lamellenfenster sind smart und ökologisch sinnvoll.


Lamellenfenster zur natürlichen Lüftung kommen von HAHN Lamellen

Das Unternehmen HAHN Lamellen ist führend in der Entwicklung und Produktion natürlicher Lüftungssysteme. Bereits im Jahr 1981 baute das Frankfurter Familienunternehmen das weltweit erste isolierverglaste Lamellenfenster. Seitdem ist die HAHN Lamelle bei Architekten, Fensterbauern und Bauherren ein Begriff für Innovation und Qualität. Aufgrund der Möglichkeit, abseits von Standardmaßen individuelle Gestaltungsvorgaben umzusetzen, entstehen in der Zusammenarbeit mit Architekten und Fensterbauern ununterbrochen zukunftsweisende neue Variationen. Vertikale Lamellen, horizontale Lamellen, schräge Lamellen, alles ist möglich. Die Oberflächen der ultraschmalen Aluminiumprofile können wahlweise eloxiert oder pulverbeschichtet veredelt werden. Der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Architekten und Bauherren lieben HAHN Lamellen.

Service bedeutet bei HAHN Lamellen vor allem Kompetenz und Kontinuität

Die Fachberater von HAHN Lamellengenster begleiten Architekten, Fensterbauer und Bauherren durch alle Phasen eines Projekts. Mit langjähriger Erfahrung und technischer Expertise beraten sie während aller Prozesse und unterstützen mit genau den Informationen und Dateien, die Sie gerade brauchen. Individuelle Wünsche und Sondermaße sind für uns Routine und bringen niemanden aus der Ruhe.

*
*
*